Open Integration Hub

Ein Konnektor für alle Integrationen

Entwickeln

Code-Beispiele und fertige Open Source Konnektoren reduzieren den Aufwand.

Verbinden

Durch eine Anbindung Teil des wachsenden Ökosystems aus Lösungen werden!

Nutzen

Ein Konnektor ermöglicht den Datenaustausch mit allen anderen verbundenen Lösungen! 

Wie es funktioniert

Zur Anbindung an den Open Integration Hub braucht es nur einen Konnektor. Jeder kann einen Konnektor für eine Anwendung entwickeln und Open Source veröffentlichen. Dadurch kann die gesamte Community die Anbindung nutzen, erweitern oder verbessern. Die Bereitstellung als Docker Container ermöglicht hohe Flexibilität und Skalierbarkeit in der Nutzung.

 

Der Konnektor

 

Der Konnektor steht zwischen dem API der Anwendung und dem API des Open Integration Hubs. Neben der Vereinheitlichung der Daten wird hier auch die Funktionalität der Anbindung definiert. Der Konnektor ist in zwei wesentliche Teile, den Adapter und den Transformer, unterteilt.

 

Der Adapter

Zur einheitlichen Übertragung der Daten setzt der Open Integration Hub auf JSON als technisches Format. Im Adapter werden die vom API der angebundenen Lösung eingehenden Datenformate, wie beispielsweise XML oder CSV, in JSON umgewandelt. Im Adapter werden außerdem die Grundfunktionen des Konnektors festgelegt, die Actions und Triggers. 

Der Transformer

Damit die Daten in jedem Zielsystem korrekt zugeordnet werden können, bedient sich der Open Integration Hub Standard-Datenmodellen. Im Transformer findet die Übersetzung des Ausgangsschemas auf das Schema des Standards statt. Wir empfehlen dies mit JSONata umzusetzen.

Plattformen

Ein Konnektor ist die technische Komponente, welche den Datenaustausch ermöglicht. Allerdings machen nur tatsächliche Implementierungen des Frameworks den Konnektor konsumierbar für Endkunden. Jeder kann einen Open Integration Hub dafür selbst betreiben oder bestehende Plattformen nutzen, um neue Absatzkanäle zu erschließen. Ein Konnektor zum Open Integration Hub bietet Sichtbarkeit bei einer Reihe interessanter Partner. Plattformen, die das Framework bereits prototypisch einsetzten, gibt es bereits einige.

Basaas

Als markenunabhängiger Cloud-Marktplatz präsentiert Basaas – ähnlich wie der Apple Appstore oder der Play Store von Google – die ganze Bandbreite von Business-Apps erstklassiger Cloud-Anbieter. Basaas bringt System und Transparenz ins Cloud-Angebot. 

Mit dem Cloud Workplace und dem Cloud Manager stellt Basaas künftig zwei Tools bereit, mit denen der Einsatz mehrerer Cloud-Lösungen einfach und effizient organisiert wird. Ein weiterer Vorteil bei Basaas: Mit Ihrer Registrierung auf unserem Portal erfolgen alle Abrechnungen Ihrer Bestellungen über Basaas direkt bei den Cloud-Anbietern. 

elastic.io

Die hybride Integrationsplattform-as-a-Service von elastic.io ermöglicht einen automatischen, fehlerfreien und sicheren Datenaustausch zwischen multiplen vereinzelten Geschäfts-Softwareanwendungen, Datenbanken, Plattformen und IT-Systemen, sowohl in der Cloud als auch hinter der Firewall.

Dank der elastic.io iPaaS beschäftigen sich die Unternehmensmitarbeiter weniger mit dem Import, Export und Bearbeitung von Daten, sondern konzentrieren sich auf die eigentliche Umsetzung der aus diesen Daten gewonnenen Erkenntnisse.

Kontakt

Wir freuen uns über Feedback, Fragen und Ideen!

*Die hier erfassten Daten werden lediglich zur ersten Kontaktaufnahme verwendet
Robin Brinkmann

Robin Brinkmann

Community Manager

Nimm Kontakt auf!

info@cloudecosystem.org